Gemeinde Puschendorf

 
Schornsteinfeger

Glück ins Rathaus kam mit unserer Schornsteinfegerin Katharina Kolb, gerade passend für das neue Jahr!

 
 

Die Gemeinde Puschendorf wird noch in diesem Jahr eine neue Internetseite online stellen.Liebe Puschendorferinnen und Puschendorfer,

 

zu Beginn dieses Jahres sehen wir mit Sorge auf die kommenden Herausforderungen, den Kampf gegen die Pandemie wieder aufzunehmen. Hatten wir doch im Dezember noch gehofft, mit dem erneuten Lockdown die Infektionszahl herunter zu bringen und dann –quasi als Belohnung– über die Feiertage Familie und Freunde wieder zu sehen. Das aber war bereits Weihnachten so nicht mehr möglich. Und auch den Jahreswechsel haben wir nicht wirklich feiern können. Jetzt, im neuen Jahr, haben wir den ersten Impfstoff und seit kurzem sogar einen zweiten dazu. Das aber ist tatsächlich momentan noch keine Entlastung. Wir müssen sogar nach den letzten Beschlüssen in Berlin den Lockdown noch einmal verschärfen. Seriöse Prognosen machen uns klar, dass wir bis zum Beginn des Sommers noch erhebliche Beschränkungen durchstehen müssen bis endlich die Pandemie keine Gefahr mehr bedeuten wird. Wir in Puschendorf können uns glücklich schätzen, bisher keinen Ausbruch des Covid-19-Virus in Form eines um sich greifenden Anstiegs von Erkrankungen erlebt zu haben. Dementsprechend hat sich unsere Dorfgemeinschaft verhalten. Da haben alle Generationen solidarisch zusammengehalten. Das Maskentragen ist uns inzwischen selbstverständlich geworden, den Abstand halten wir ein und unsere Hände desinfizieren wir regelmäßig. Die AHA+L-Regel (Abstand halten, Hygiene beachten, Alltagsmaske tragen und Lüften) hilft wirklich und schützt uns und andere vor Ansteckung. Wenn wir sie weiterhin konsequent befolgen, müssen wir die Zeit bis zur erfolgten Impfung nicht fürchten. Denken wir also positiv. Mir scheint, dass die Lichter in den Häusern und Vorgärten in der Adventszeit und an Weihnachten diesmal noch intensiver wahrgenommen worden sind als zuvor. Auch die Gemeinde hat sich bemüht, das Dorf etwas weihnachtlich zu schmücken: Der große Tannenbaum am Dorfplatz wurde von Kindern geschmückt und in der stillen Eichwaldhalle stand im Foyer ein kleiner Weihnachtsbaum, an dessen Anblick sich vorbei gehende Spaziergänger erfreut haben.

Im Rathaus sind wir in diesen Tagen personalmäßig wieder gut aufgestellt. Frau Nicoletta Sebald unterstützt seit Dezember unsere Verwaltung und nun im Januar ist mit Herrn Jürgen Wagner die Stelle des Kämmerers wiederbesetzt. Der Gemeinderat freut sich über die Lautsprecheranlage für seine Sitzungen. Das war bisher nicht so optimal für die Zuhörer und Zuhörerinnen. Die Anlage wird auch in Nach-Corona-Zeiten von Nutzen sein. Unser Rathaus bleibt nach wie vor für die Bürger geöffnet. Trotzdem ist es für Sie sinnvoll, sich nur aus triftigem Grund bei uns einzufinden. Wir kümmern uns auch um Ihr Anliegen, wenn Sie anrufen oder uns mailen. Unser Baugebiet „Dorfeiche“ befindet sich in der letzten Erschließungsphase. Nach der Winterpause geht es weiter. Bis Mitte Mai sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Dann kann es mit dem Hausbau für die Eigentümer losgehen. Die Ehrungen und Auszeichnungen sind auf Beschluss des Gemeinderates der letzten Wahlperiode zwar schon lange entschieden worden, doch wegen „Corona“ konnten sie leider nicht vorgenommen werden. Das ist sehr bedauerlich, aber ich bin sicher, dass wir den Weg zu einer angemessenen Würdigung hierfür noch finden werden. Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes, frohes und gesundes, gutes neues Jahr 2021!

 

Es grüßt Sie herzlich

Ihre Bürgermeisterin

Erika Hütten