Auskünfte aus dem Melderegister

 

 
Grundsätzliches

 

Das Melderegister ist kein öffentliches Register und dient in erster Linie behördlichen Zwecken. Es kann im begrenzten Umfang für Auskünfte an Private herangezogen werden.

 

Telefonische Auskünfte und Benachrichtigungen per E-Mail sind nicht möglich.

 

Neu ab 01.07.2013

 

Aufgrund einer Gesetzesänderung ist ab 01.07.2013 die Erteilung einer Melderegisterauskunft nur zulässig, wenn der Antragsteller erklärt, die Daten nicht für Werbung oder Adresshandel zu verwenden, es sei denn der Betreffende hat ihm gegenüber in die Datenübermittlung für jeweils diesen Zweck eingewilligt.

Bei Anfragen sind daher entsprechende Erklärungen abzugeben bzw. die Einwilligung vorzulegen, da sonst die Anfragen unerledigt zurückgesandt werden müssen.

 

Beschreibung

 

Wenn Sie eine Person suchen, können Sie bei der Gemeinde Puschendorf, in deren Bereich die von Ihnen gesuchte Person Ihrer Kenntnis nach gewohnt hat, eine Melderegisterauskunft beantragen. Wenn Sie über diese Person genügend konkrete Angaben machen können, erhalten Sie eine entsprechende Auskunft über Vor- und Familienname, Doktorgrad und die Anschrift. Sollten auf Grund Ihrer Angaben (z.B. nur Vor- und Nachname) mehrere Personen die Suchkriterien erfüllen, ist eine Auskunft nicht möglich. Gegebenenfalls wird Sie die Meldebehörde darüber unterrichten, bzw. bei Ihnen nach weiteren Kriterien nachfragen (z.B. Geburtsdatum).

 

Auskunft wird nur über aktuelle Namen und Anschriften erteilt. Das bedeutet, wenn Sie nach der Wohnung einer von Ihnen gesuchten Person bei einer früher zuständigen Meldebehörde nachfragen, dass diese Ihnen auch eine Auskunft über die Wegzugsadresse gibt. Die Meldebehörde muss vor der Auskunftserteilung jedoch nicht bei der neuen Meldebehörde (Wegzugsadresse) nachfragen, ob die gesuchte Person dort noch wohnt. Bei mehreren Umzügen können deshalb im schriftlichen Verfahren mehrere Auskunftsersuchen notwendig sein, ehe Sie die aktuelle Anschrift einer Person erfahren.

 

Keine Auskunft erhalten Sie über den Geburtsnamen und auch frühere Namen. Natürlich können Sie auch Auskunft über eine Vielzahl von namentlich bekannten Einwohnern beantragen (z.B. Klassentreffen). Auch hier muss jedoch jede einzelne Person eindeutig namentlich identifizierbar sein. Anfragen über namentlich unbekannte Bewohner eines bestimmten Hauses (d.h. nur die Adresse als "Suchkriterium") sind nur zulässig, wenn Sie Eigentümer oder Wohnungsgeber sind und ein rechtliches Interesse glaubhaft machen können. Solche Anfragen sind nur im schriftlichen Verfahren möglich.

 

Voraussetzungen

 

Voraussetzung für die Erteilung von Melderegisterauskünften ist, dass Sie diese nicht für Zwecke der Werbung oder des Adresshandels verwenden und dies gegenüber der Meldebehörde angeben, es sei denn Sie können nachweisen, dass die gesuchte Person Ihnen gegenüber in die Übermittlung der Daten für diese Zwecke eingewilligt hat.

 

Gebühren

 

Auskünfte aus dem Melderegister sind gebührenpflichtig. Für die Auskünfte werden folgende Gebühren festgesetzt:

 

  • 10,-- € pro angefragter Person für eine einfache Auskunft   zzgl. Porto 0,70 €
  • 15,-- € pro angefragter Person für eine erweiterte Auskunft zzgl. Porto 0,70 €, eine Alt-bestandsauskunft oder falls Ermittlungen vor Ort wegen Verdachts auf Verletzung der Meldepflicht erforderlich sind.

 

Die Auskünfte sind auch dann gebührenpflichtig, wenn die gesuchte Person nicht ermittelt werden kann, die mitgeteilte Anschrift bereits bekannt oder eine Auskunftserteilung aus rechtlichen Gründen nicht möglich ist.
 

Wir sind grundsätzlich gezwungen, die o. g. Gebühren ausnahmslos per Vorkasse zu erheben.

 

PDF-Dokumente - Anträge

 

Vordruck einfache Melderegisterauskunft

 

Vordruck erweiterte Melderegisterauskunft

 

 

 

 

Tel .: 09101/9095-33

Fax.: 09101/9095-13

E-Mail.: